Verfasst von: dieweltderalgen | 25. Juli 2013

Chlorella – Wodka von Jörg Ullmann

Die 1.111er Marke ist geknackt! 1.111 Views knapp drei Monate nach Start der „Welt der Algen“!!! Ich freue mich sehr über Euer Interesse!!! Danke!!!

Das möchte ich mit Euch feiern! Lasst uns zusammen anstoßen. Und zwar mit einer meiner Lieblingsalgen… – Chlorella. Entweder mit einem leckeren Smoothie (https://weltderalgen.wordpress.com/2013/06/24/algen-rezepte-chlorella-smoothie-wilde-bitter-suse-symphonie-von-milan-hartmann/) oder mit einem Chlorella –Wodka (den ich seinerzeit selbst „erfunden“ habe)! Ja, richtig gehört. Zur Feier des Tages verrate ich Euch nämlich das Rezept! Ich habe 2007 das erste Mal Chlorella – Wodka zubereitet als Geburtstagsgeschenk für einen ehemaligen Minister. Ja, ja! Das Getränk hatte eine wunderschön grüne Farbe und einen leicht heuartigen Geschmack. Das Geschenk kam damals sehr gut an.

Wissenschaftlicher Hintergrund:
Die Herstellung basiert auf einer kalten Ethanol – Extraktion. Da Chlorophyll ethanollöslich ist, geht u.a. ein Teil der grünen Farbe in den Alkohol über und färbt diesen schön Grün. Da das natürliche Chlorophyll allerdings nicht lichtstabil ist, verliert sich die grüne Farbe nach recht kurzer Zeit.

Viel Spaß damit!

Chlorella Wodka Bild bearbeitet

Chlorella – Wodka
(von Jörg Ullmann)

Zutaten
Eine Flasche Wodka
2-3 Esslöffel Chlorella – Pulver

Zubereitung
Nimm etwas Flüssigkeit aus der Flasche, so dass das Chlorella – Pulver gut einzufüllen ist.
Schüttle die geschlossene Flasche gut und stelle sie für 1-3 Tage lichtgeschützt in den Kühlschrank (Immer mal wieder kräftig schütteln!).
Das Chlorella-Pulver setzt sich nach ein paar Stunden auf dem Boden der Flasche ab. Der Überstand färbt sich zunehmend grün. Gieße den Überstand vorsichtig durch einen Kaffeefilter. Wiederhole den Filtrationsvorgang bis der Algen – Wodka klar ist.
Fülle den klaren und leuchtend grünen Wodka in eine schöne Flasche – fertig! Unbedingt lichtgeschützt aufbewahren, da Chlorophyll nicht lichtstabil ist!

(Innerhalb von ein bis zwei Wochen aufbrauchen! Das Chlorophyll (die grüne Farbe) zersetzt sich (Wodka wird zunehmend gelbbraun) und sollte dann nicht mehr zu sich genommen werden!

Advertisements

Responses

  1. Wenn man es grün will, muss man es also schnell trinken. 😉

  2. Sherlock „TOPA“! 🙂

  3. Ha – so gefällt mir die Einnahme von Algen viel besser als in Tablettenform!
    Belibt die Frage – kann man bei dem Getränk noch auf gesundheitsfördernde Aspekte von Chlorella verweisen und wenn ja – wieviel Liter muss ich trinken? 😉

    • Ha – der „AlgaeObserver“ Timo Enderle… – Willkommen!
      Positive gesundheitliche Wirkungen ethanolischer Extrakte von Chlorella sind belegt! Wieviel man dagegen trinken muss, hängt sicher von der Art des zu bekämpfenden Leidens ab?!
      Beispiel gefällig?:
      Santoyo S. et al., 2010: Pressurized liquid extraction as an alternative process to obtain antiviral agents from the edible microalga Chlorella vulgaris.
      Und… Chlorophyll wird ja auch noch mit sichtbarem Erfolg extrahiert!
      Prost und Grüße nach Stuttgart! 😉

      • Ok, ich denke bei Leberzirrhose ist der Chlorella-Wodka vielleicht nicht die erste Wahl – aber wenn es gegen Herpes hilft, vielleicht das geeignete Getränk für ein erstes Date? 😉
        Toller Blog – weiterhin viel Erfolg!
        Viele Grüße aus der Schwaben-Metropole und ein schönes Wochenende!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: