Verfasst von: dieweltderalgen | 26. Juni 2014

Der DDR-Kult-Comic „Mosaik“, die „Digedags“ und Algen: Visionen von Algenfarmen, Produkten aus Algen und Algen in der Raumfahrt von 1961/62 (!)

Nachtrag vom 24.11.2014:

Hannes Hegen, der Schöpfer des Kult-Comics „Mosaik“ ist Anfang diesen Monats (8. November 2014) gestorben. In Gedenken an seine Person und sein Schaffen veröffentliche ich noch einmal den Artikel über das „Mosaik“ und Algen vom 26. Juni 2014:

Der DDR-Kult-Comic „Mosaik“, die „Digedags“ und Algen: Visionen von Algenfarmen, Produkten aus Algen und Algen in der Raumfahrt von 1961/62 (!)
(für Martin)

Titel Sammelband

  Mosaik Sammelband Nr. 6, Weltraumserie, Expedition zum Urmeer, Tessloff Verlag, 2009

Als Kind gab es 1x im Monat einen festen Tag für mich, an dem ich unbedingt zum Zeitungskiosk musste. Der Tag am dem das neue „Mosaik“ herauskam! In diesem Comic erlebten drei sympathische Jungs, genannt die „Abrafaxe“, Abenteuer in allen Regionen der Erde und in längst vergangenen Zeitaltern. Das war immer spannend, unterhaltsam und vor allem auch lehrreich, da die Geschichten in aller Regel gut recherchiert waren und fachlich auf dem Stand des Wissens. Das Problem: Die Hefte gehörten zur sogenannten „Bückware“, sie gab es also oft nur „unter dem Ladentisch“ und waren manchmal einfach überhaupt nicht zu bekommen.

Das „Mosaik“ erblickte schon 1955 das Licht der Welt. Damals hießen die drei Hauptdarsteller noch die „Digedags“ und wurden von Hannes Hegen erschaffen. Erst 1975 gab es auf Grund von Differenzen einen Wechsel. Die „Digedags“ werden zu den „Abrafaxen“. Der Comic erreichte schon damals Kultstatus und ist heute anscheinend der älteste und auflagenstärkste noch erscheinende Comic deutscher Produktion. Zu den Heften gab es ab und an auch Beilagen, zum Beispiel „Steinchen an Steinchen“ (1960-62), in dem Wissenswertes aus Natur und Technik vorgestellt wurde. Heute kann man die „Digedags“ problemlos als Sammelbände kaufen.

Und Algen? Algen spielten zweimal eine „Hauptrolle“.

1.

In Heft 57 (1961) der „Weltraumserie“ sind die Digedags mit einem Raumschiff und vielen Wissenschaftlern zum Planeten Proterokon unterwegs, auf der Suche nach höherem Leben. Zum Mittagessen gibt es… – Algen! Ein Gespräch in der Kantine: „Immer gibt es nur dieses Algengemüse zum Mittag! Algensauerkraut, Algenpastete, Algenkompott – ich kann`s bald nicht mehr ertragen!“ — „Algennahrung ist der Vitaminquell des Raumfahrers, mein lieber Beppo. Du kannst nicht nur von Konserven leben.“ Und Beppo nimmt sogar eine doppelte Portion! Was niemand weiß: Beppo hat ein Ferkel aufs Raumschiff geschmuggelt, füttert es mit den Algen groß und will es später verspeisen. Wer wissen will, wie die Geschichte weitergeht, darf sie selbst lesen. Nur soviel sei verraten, dem Schwein passiert nichts.

Der Hintergrund zu dieser Geschichte: Wir befinden uns in den Hochzeiten des Kalten Krieges. Dieser wurde, weil prestigelastig, vor allem auch in der Raumfahrt ausgetragen. Ein Thema dort waren sogenannte Lebenserhaltungssysteme (CELSS = Controlled Ecological Life Support Systems) für längere Missionen. Die UdSSR war führend auf diesem Forschungsgebiet. Damals wurde auch das Potential von Algen untersucht. Die Idee: Algen produzieren Sauerstoff zum Atmen, verbrauchen das Kohlendioxid aus der Atemluft und produzieren „frisches Gemüse“ für die Raumfahrer.
Und diese Vision findet sich im „Mosaik“-Heft 57 von 1961 in der Geschichte „Schwein muss man haben“ von Hannes Hegen verarbeitet.

2.

Im „Mosaik“ Nr. 62 (1962) findet sich die Beilage „Steinchen an Steinchen“ mit dem Titel „Ein kleiner Junge wird ein großer König“. Es wird hauptsächlich das Leben und Wirken des deutschen Naturforschers Ernst Haeckel vorgestellt. Abschließend dazu wird gesagt: Seine meereskundlichen Forschung sollten uns danach noch sehr nützlich sein: „… wenn man nämlich beginnen wird, in großen durchsichtigen Kunststoffbassins und unter künstlicher Sonnenbestrahlung Algen für die Ernährung von Mensch und Tier zu züchten.“ Die Idee einer Algenfarm! Und eine Zeichnung, wie so etwas aussehen könnte, wird auch noch mitgeliefert. Und das dort Gezeigte ist gar nicht soweit weg von dem, was wir heute als Algenfarm kennen. Und das 1962! Weiter wird erklärt, dass Algen schon immer in Notzeiten gegessen wurden, in der Medizin Verwendung finden, als Jodquelle und Vitaminspender dienen und Algen auch vielfältig technisch genutzt werden können.

Das schönste Zitat ist dieses: „Natürlich werden wir die Algen später einmal nicht als Grünzeug in den Gemüsegeschäften kaufen, um sie als Salat, Kompott oder sauer eingelegt essen zu müssen. Es wird Fabriken geben, die aus Algen die wertvollen Nährstoffe, wie Kohlenhydrate, Vitamine und Fette, herausziehen, um sie dann für die verschiedensten Nahrungs- und Genußmittel zu verarbeiten. Niemand wird merken, woraus diese leckeren Sachen eigentlich entstanden sind.“

Und das ist heute real! Algen stecken in vielen Lebensmitteln, als Agar-Agar, Carageen, Alginat, als färbender Extrakt, als mehrfach ungesättigte Fettsäure, als Quelle für Eisen und Vitaminen und und und…

Der berühmte Science Fiction Autor Isaac Asimov verliest zwei Jahre nach dieser „Mosaik“-Ausgabe auf der Weltausstellung in New York seine Prophezeiung, wie die Welt 2014 aussehen wird. Und Algen spielen bei ihm eine wichtige Rolle in der Ernährung der Menschen. (https://weltderalgen.wordpress.com/2014/01/13/486/)

Aber nun weißt Du, dass das „Mosaik“ schon viel eher diese Vision zum Besten gab, nämlich schon 2 Jahre vorher! 🙂

Heft plus Beilage

Links: Ausschnitt aus der 1. Seite der Geschichte „Schwein muss man haben“, Algenausgabe in der Raumschiffkantine, Mosaik Sammelband Nr. 6, Weltraumserie, Expedition zum Urmeer, Heft 57, Tessloff Verlag, 2009

Rechts: Zeichnung einer Algenfarm aus der Mosaik-Beilage 62/1962, Steinchen an Steinchen: „Ein kleiner Junge wird ein großer König“

 

Quellen:

Mosaik Sammelband Nr. 6, Weltraumserie, Expedition zum Urmeer, Heft 57, Tessloff Verlag, 2009

Mosaik-Beilage 62/1962, Steinchen an Steinchen: „Ein kleiner Junge wird ein großer König“

http://www.scinexx.de/dossier-detail-320-10.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Mosaik_(Zeitschrift)

http://www.mosapedia.de/wiki/index.php/Hauptseite

http://www.lehmstedt.de/lehmstedt_digedags.htm

http://www.ddr-comics.de/digedags.htm

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=412.240

http://www.biofuelsdigest.com/bdigest/2013/03/19/did-little-algae-freedom-fighters-win-the-cold-war/

http://www.raumfahrtkalender.de/maerz-1978-der-erste-europaeer-im-all

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: