Verfasst von: dieweltderalgen | 8. Juli 2014

Riffbarsch Stegastes & Rotalge Polysiphonia: „Without you I am nothing“ – Der Fisch als Gärtner

Riffbarsch Stegastes & Rotalge Polysiphonia: „Without you I am nothing“Der Fisch als Gärtner

Während ich diese Zeilen schreibe, habe ich den Song von Placebo „Without you I am nothing“ im Ohr… „Ohne dich bin ich nichts“. Der Titel trifft es gut! Der Riffbarsch und die Rotalge – (Achtung: Biologie!) die erste nachgewiesene, sogenannte obligate „Farmer-Symbiose“ unter Wasser. Mit einfachen Worten: eine Beziehung zwischen Fisch und Alge, bei der der Eine nicht ohne den Anderen sein kann.

(Die „Farmer-Symbiose“ ist eine wechselseitige Beziehung zwischen Organismen, bei der der eine Organismus vom anderen angebaut wird und beide voneinander abhängig sind. Solche Beziehungen gibt es zum Beispiel auch zwischen Blattschneideameisen und den von ihnen angebauten Pilzen oder zwischen dem Menschen und seinen Kulturpflanzen, die sich aber erst in neuerer Zeit herausgebildet hat.)

Riffbarsche sind nicht selten und einige Arten schon lange als Algen-Gärtner bekannt. Sie pflegen ihren Algengarten im Riff, indem sie unerwünschte Algen jäten und Fressfeine vertreiben. So stellen sie sicher, dass die wohlschmeckenden Algen gut wachsen können und ihnen jederzeit als Nahrung zur Verfügung stehen. Ihr  Revier verteidigen sie dabei teilweise sehr aggressiv und schrecken auch vor einem Angriff auf Taucher nicht zurück.

2006 nun konnten Hiroki Hata und Makoto Kato etwas Neues nachweisen, nämlich, dass sich in den untersuchten Gebieten der Riffbarsch Stegastes nigricans ausschließlich von der von ihm kultivierten Algenart Polysiphonia sp.1 aus seinem Garten ernährt. Und… – diese (neu entdeckte) Rotalgenart konnte nur in den Gärten des Fisches nachgewiesen werden, nicht außerhalb dieser! Wurde nämlich der Fisch aus seinem Algengarten entfernt, wurden die Rotalgen innerhalb weniger Tage von anderen Herbivoren gefressen. Wurden alle „Algenfresser“ fern gehalten, wurden die Polysiphonia-Gärten sofort von anderen Algen überwachsen. Der Eine ist vom Anderen abhängig!

Kennen wir doch, oder?:

Ich beiße in meine Kultur-Möhre, schaue sie an und denke: „Without you I am nothing and you are nothing without me!“ 🙂

Bild Stegastes

Stegastes nigricans. in: Lieske E. & Myers R.: Korallenriff-Führer Rotes Meer; Franckh-Kosmos Verlags GmbH & Co. KG, Stuttgart, 2010

Quellen:

– Hata H. & Kato M.: A novel cultivation mutualism between damselfish and Polysiphonia algae. Biol. Lett.; Dec 22, 2006; 2(4): 593-596. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1833977/

– Helen Scales: Gardening Fish „Domesticate“ Crops of Algae. National Geographic News; July 23, 2007. http://news.nationalgeographic.com/news/2007/07/070723-fish-garden.html

– Lieske E. & Myers R.: Korallenriff-Führer Rotes Meer; Franckh-Kosmos Verlags GmbH & Co. KG, Stuttgart, 2010

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: