Verfasst von: dieweltderalgen | 16. Juni 2017

Schreibpause, mein zweites Buch und ein neuer Artikel

Mehr als 5 Monate habe ich nun keinen Beitrag mehr in diesem Blog veröffentlicht. So eine lange Sendepause gab es vorher noch nie! Warum? Ich war mit meinem zweiten Buch beschäftigt und mit einem Artikel für die Zeitschrift „Naturarzt“. Beide Publikationen möchte ich kurz vorstellen:

Cover Sonderdruck

  1. „Algen“ aus dem Handbuch Lebensmittelhygiene, Behr`s Verlag, April 2017

Der Behr`s Verlag ist ein renommierter Verlag mit Sitz in Hamburg, der schon 1835 gegründet wurde. Das „Handbuch Lebensmittelhygiene“ ist ein mittlerweile dreibändiges Standardwerk zu allen Parametern die die Lebensmittelhygiene beeinflussen. Und bis jetzt wurde darin die recht neuartige Lebensmittelgruppe „Algen“ noch nie behandelt… – bis jetzt!
Das Buch zeigt den Staus quo in Sachen Qualitätsparameter von Algen und Algenprodukten auf, stellt die relevanten Algenarten im Lebensmittelbereich vor und deren speziellen Charakteristika und zeigt auch den entsprechenden Handlungsbedarf auf. Damit ist es das erste zusammenfassende Werk weltweit, was sich meines Wissens mit der Thematik befasst!

Gliederung:

15.1 Einführung

Einleitung, Systematik

15.2 Die Bedeutung der Algen für uns Menschen

Sauerstoff, Trinkwasser, Primärproduzenten

15.3 Die Bedeutung der Algen als Lebensmittel

Geschichte, Gegenwart, Zukunft

15.4 Qualitätsparameter und Lebensmittelsicherheit

15.4.1 Taxonomie, Artbestimmung und Trivialnamen

15.4.2 Qualitätsstandards

15.4.3 Anbau/Prozess/Lagerung

15.4.4 Bakterielle Belastung und Kontaminanten

15.4.5 Ernährungspghysiologische Bedeutung

Jod, Vitamin B12, 

15.4.6 Algentoxine

15.5 Die wichtigsten Algen und deren spezifische Charakteristika

Arthrospira, Aphanizomenon (Afa), Chlorella, Haematococcus, Lithothamnium, Palmaria, Ulva, Porphyra, Himanthalia, Laminaria, Undaria, Eisenia, Sargassum

Literaturliste

handbuch lebensmittelhygiene

Handbuch Lebensmittelhygiene, Behr`s Verlag

2. „Von kleinen Algen und großer Hoffnung – mit Spirulina gegen Mangelernährung„, Naturarzt, 5/2017

In dem Artikel stelle ich unser (Fundacion Atlantida) Hilfsprojekt in Kolumbien vor. Dort bekämpfen wir erfolgreich Mangelernährung bei Kindern mit Hilfe von Spirulina. Zudem werden vor Ort dort kleine, dezentrale Spirulinafarmen aufgebaut, die die Selbstversorgung sicherstellen sollen. Im Artikel werden die ersten Daten aus dem Projekt präsentiert und Spirulina im Porträt vorgestellt.

Naturarzt

Advertisements

Responses

  1. Hallo!

    Bitte kannst du mir mehr über die Rotalge und ihre Wirkung auf Viren erkären? Oder mir einen Link darüber zukommen lassen? Herzlichen Dank, Christina

    >

  2. Hallo Christina, welche Rotalge meinst Du denn? Lieben Gruß, Jörg


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: